Login

Not registered yet? Register here

Forgot your password?


Schöne und kreative Ideen fürs Beschriften der Urlaubskarten

Kaum kommt man als Feriengast in den Genuss des wohlverdienten Urlaubs, da kreisen bei manchen schon sämtliche Gedanken um die Urlaubsgrüße für die Daheimgebliebenen. Welche Karte soll es sein, wo finde ich sie und vor allem: Was schreibe ich diesmal? Während die einen sich schon zu Beginn den Kopf darüber zermartern und die "Sache" Urlaubskarten beschriften so schnell wie möglich aus dem Kopf haben wollen, lassen es andere relativ ruhig angehen und schreiben sie in aller Ruhe am Strand, im Hotel oder auf einer Liege am Pool erst kurz vor der Rückreise. Was allerdings alle Urlauber gänzlich gerne vermeiden würden, ist immer die selben Worte und Sätze schreiben zu müssen, weil einem schlussendlich auch nichts weiter beim Beschriften einfällt. "Wir fühlen uns wohl, sind gut angekommen. Das Wetter ist toll, das Hotelzimmer oder die Pension sehr sauber und gemütlich, der Pool ist klar und der Strand und das Meer fantastisch."

Das war es dann in der Regel auch schon mit den zwar nett gemeinten Grüßen aus der Ferne an Verwandte, Familie und Freunde. Die Daheimgebliebenen freuen sich zwar über die Botschaften, doch durchschauen aber auch sehr schnell die nicht vorhandene Ernsthaftigkeit hinter den Worten und auch die Lustlosigkeit überhaupt eine Karte beschrieben zu haben. Dabei gibt es jede Menge Anregungen, Ideen und Tipps, was man alles Kreatives und Außergewöhnliches auf die Karten schreiben könnte. 

Mit Rezepten zum Nachkochen überzeugen

Das Flair und die einzigartige Atmosphäre des jeweiligen Urlaubsortes und Momentes auf Urlaubskarten zu übertragen, ist unmöglich. Doch einen Hauch von Urlaubsfeeling kann man dennoch auch über Tausende Kilometer hinweg übertragen und in die Heimat senden. Witzig und ungemein beliebt sind nämlich auch solche Ideen: Einfach einmal beim Griechenland Urlaub ein klassisch griechisches Rezept auf die Karte schreiben, welches die Daheimgebliebenen einfach prompt nach-kochen können. So kommen auch sie eine wenig in den Genuss des Griechenlandurlaubes und der köstlichen Küche des Landes. Eine Prise Urlaubsfeeeling kommt dabei garantiert auf. 

Mit auf Sightseeing-Tour nehmen

Was auch immer wieder sehr gut bei Freunden und Familie ankommt ist, wenn man Grüße aus dem Urlaubsland wie beispielsweise Südtirol, oder Italien und Spanien und Co. schickt, die auf Traditionen und Kultur des Landes hinweisen oder sie exemplarisch sogar aufzeigen. So kann man ruhig einmal über Land und Leute Tirols erzählen und erwähnen, wie schön die Berge sind und vielleicht im Zuge dessen ein kleines Stückchen Stein, oder auch einen Grashalm von einer Almwiese hoch oben auf dem Bergwipfel aus der Region auf die Karte fixieren. Oder auch das klassische Dolce Vita Tirols erkennen auf aufleben lassen. Das Gleiche lässt sich auch bei Deutschlandurlauben durchführen. Wer beispielsweise ins Mecklenburger Wesenberg-Gebiet reist, kann auch dort unzählige Sehenswürdigkeiten erleben und sehen und diese gleich mit auf die Karten bringen und deren Eindrücke und Historie aufführen. Wie die Burg-Wesenberg, die in Mecklenburg zu den Attraktionen dieses Gebietes zählt, die am meisten von Touristen besucht wird. Somit hat man seine Familie und Freunde einfach mit im Rucksack und lässt sie an der jeweiligen Sightseeing-Tour teilhaben.

Liebevolle Grüße und ernste Gedanken

Schöne und gefühlvolle Freundschaftssprüche auf Urlaubskarten kommen immer gut an. Sie beleben und verstärken die jeweilige Freundschaft und unterstreichen sie tatkräftig erneut. Selbst bei Abwesenheit ist so die Zugehörigkeit und das Bündnis mit solchen oder ähnlichen Freundschaftsbeweisen noch einmal untermauert. Liebevolle Grüße, die gespickt mit schonen Worten sind, öffnen jedes Herz und lassen die Sehnsucht nach der Rückkehr des Urlaubers umso größer werden. Fiel der Abschied bei Abflug schwer, sind diese Worte umso gewichtiger für den Zurückgebliebenen. Und am besten legt man schon direkt am ersten Tag zu, um sich mit genügend Urlaubskarten vor Ort im Touristenshop einzudecken. Denn so kann man sogar jede Woche oder Tag für Tag, wer will, einen Gruß senden. Das kommt nicht nur gut an, sondern ist, je nach Beschriftung und Art und Weise, auch eine sehr schöne Idee zum Aufheitern und Erfreuen Desjenigen, der eben nicht mit in den Urlaub gereist ist und einzig auf das Ende dieser Urlaubszeit sehnsüchtig wartet. Desto kreativer und gefühlvoller die Karte gestaltet ist, umso größer ist die jeweilige Aufmerksamkeit für das gute Stück. Schließlich darf man nie vergessen, dass die daheimgebliebenen eigentlich nur auf den Tag der Rückkehr hin hoffen und sich nichts sehnlicher wünschen, als dass er bald so schnell wie möglich kommen mag.



July 20, 2018, 7:07 a.m.